Onlinemagazin: devmag.net

Besonders in Zeiten der schnellen Internetverbindungen und der ständigen Konnektivität ist ein moderner Virenschutz auf dem Rechner unverzichtbar – so zumindest die Hersteller der Schutzsoftware.

Windows und der schlechte Ruf: Ist Microsofts Betriebssystem wirklich so unsicher?

Microsoft arbeitet beständig daran, dass Windows mit jedem Update sicherer wird. Security Essentials ist die mitgelieferte Antivirensoftware, mit der das System frei von Malware gehalten werden soll. Allerdings erkennt diese viel zu wenige Bedrohungen und klaffende Sicherheitslücken werden von Viren, Mal- und Spyware sowie Phishing-Programmen gnadenlos ausgenutzt.

Aufgrund der Nutzung des modernen Webs reicht ein Neuaufspielen des Systems in vielen Fällen nicht mehr aus, um den Schaden einzudämmen. Passwörter, PIN-Nummern und persönliche Accounts sind bei Befall womöglich schon kompromittiert, der Schaden beläuft sich dann in vielen Fällen auf gesicherte Daten, Online-Accounts und bares Geld.

Und moderne Antivirensoftware muss Einiges leisten, um den Bedrohungen moderner Malware gewachsen zu sein: Beinahe 400.000 neue Viren werden jeden Tag registriert.

So schützen moderne Antivirenscanner

Hierzu erfüllt moderne Antivirensoftware gleich mehrere Funktionen. Die Firewall sichert das System gegen eingehende Bedrohungen ab und notiert seltsame Bewegungen von Datenpaketen auf den Rechner. Programme ohne Erlaubnis dürfen weder Daten senden noch empfangen. Auch ausgehende Daten werden von der Firewall blockiert, falls Spyware persönliche Dokumente und Daten ins Netz schicken möchte.

Der klassische Antivirenscanner durchforstet die Festplatte auf schädliche Software. Hierbei wird das System gründlich gescannt und auf alle in der Datenbank registrierten Viren abgeglichen. Wird ein Vorfall gefunden, werden entsprechend befallene Ordner und Programme unter Quarantäne gestellt und können anschließend gelöscht werden. Zu den namhaften (und in vielen Tests ausgezeichneten) Herstellern von Antivierensoftware für Windows zählen Bitdefender, Norton und Kaspersky. Diese drei Hersteller bieten einen umfassenden Schutz vor Zugriffen aus dem Netz und die Software wird stets aktualisiert, um sich immer neuen Bedrohungen anzupassen. Darüber hinaus gehören auch AVG, Avira und F-Secure sowie McAfee zu den Klassikern.

Ein alter Mythos zu Antivirensoftware gilt aber längst als entkräftet: Sie mache das System langsam. Prinzipiell benötigt jede App natürlich einen gewissen Anteil an Systemressourcen, auf Systemen mit Dual-Core-Prozessoren und einer zweistelligen Gigabyte-Zahl an Arbeitsspeicher sind die genutzten Ressourcen aber (in den meisten Fällen) entbehrlich.

Virenschutz auf Mac und unter Linux: Sinnvoll oder überflüssig?

Prinzipiell ist es immer sinnvoll, Antivirussoftware auf einem System zu installieren, ganz gleich ob Windows, Ubuntu oder Mac OS X. Aber Mac OS und Linux OS sind auf Grund ihrer Architektur deutlich sicherer als Windows, die Zahl der registrierten Viren ist deutlich geringer und die größte Sicherheitslücke beider Systeme ist der Adobe Flash Player. Nicht umsonst verzichten iOS und Android ganz auf Flash – Google in seinem Chrome Browser ab September ebenfalls.

Auf Linux-Systemen haben selbst viele Viren Schwierigkeiten, weil die Schadsoftware auf den unterschiedlichen Linuxdistributionen nicht läuft. Es ist schlicht nicht praktikabel, einen Virus zu entwickeln, der auf einem so geringen Prozentsatz von Rechnern läuft – vor allem wenn Linux die Schadsoftware Beschränkungen aussetzt. Denn wie auch unter Mac OS X laufen Apps und Plug-Ins in einer Sandbox und dürfen auf Systemdateien nicht zugreifen. Ein schwerwiegender Schaden wird so nahezu unmöglich gemacht und eine einfache Deinstallation bereinigt den Schaden.

Mac OS X geht sogar noch einen Schritt weiter und erlaubt in den Sicherheitseinstellungen – auch aus durchaus eigennützigen Gründen – nur die Installation von Apps aus dem Mac App Store. Zwar kann dies auf vertrauenswürdige Entwickler und alle Entwickler ausgeweitet werden, doch selbst dann greift das Sandbox-Prinzip.

Auf dem Mac kann sich Antivirensoftware vor allem deswegen lohnen, weil sie auch eine für Apple Devices harmlose Verbreitung von Malware für Windows aufspüren kann. Auch für Mac OS X gibt es Software-Suiten von Kaspersky, Bitdefender, Avira und Co. In der Arbeit behindern die Antivirenscanner nicht und schützen im Zweifelsfall andere Windows-Rechner im Netzwerk.

Persönlicher Schutz vor Viren und Malware und was User tun können

Ansonsten gilt es, auf allen Systemen stets die neuesten Updates zu installieren. Das gilt nicht nur für Apps, sondern vor allem auch für das Betriebssystem und vor allem für die stete Gefahrenquelle Flash. So kann die Gefahr des Virenbefalls bereits stark reduziert werden,

Auch umsichtiges Surfen gehört natürlich zum Schutz dazu, denn auch die beste Antivirensoftware stellt den User nicht von einem gewissen Maß an Eigenverantwortung frei. So sollte Software nur aus zuverlässigen Quellen installiert werden und Pop-up-Fenstern auf zwielichtigen Seiten sollten User grundsätzlich misstrauisch gegenüber stehen.

Regelmäßige Back-Ups gehören ebenfalls zum umfassenden Schutz gegen den Virenbefall, denn auch im Worst-Case-Szenario wird so dem Datenverlust vorgebeugt.

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik Software
  • Nur ein kleiner und schneller Tipp: so können Sie das href Attribut eines Tags auslesen über einen einfachen regulären Ausdruck:


    preg_match( "<link rel=\"openid.server\" href=\"(.*?)\" \/>", $quelle, $found );
    $url = $found[1];

    Falls Sie alle href Attribute von Links auslesen möchten:


    preg_match_all( "<link rel=\"openid.server\" href=\"(.*?)\" \/>", $quelle, $found );
    var_dump($found);

    Logo of the Wifi Transfer appIn den vergangenen Tagen stand ich vor folgendem Problem. Ich hatte eine Menge an Photos über iTunes auf mein iPad überspielt. Leider musste der Laptop, auf dem ich die Bilder gespeichert hatte, in die Reparatur.  Der Laptop kam mit einer leeren Festplatte zurück und ich hatte davor doch glatt vergessen, die Bilder sicherzustellen. Aber kein Problem – dachte ich – die Bilder sind ja gut aufgehoben auf dem iPad. Nichts da!

    Eine Synchronisation der Bilder “zurück” funktioniert über iTunes leider nicht. Auch kann man nicht direkt auf die Bilder in den Alben zugreifen, wenn man das iPad an einen Windows PC anschließt. Man hat lediglich Zugriff auf die Bilder, die mit der iPad oder iPhone Kamera gemacht wurden.

    Da war das Dilemma, wie komme ich an die Bilder?  Es gibt natürlich eine kostenpflichtige app dazu, mit der das möglich gewesen wäre. Aber tut mir Leid, für eine solche einfache Kernfunktion zahle ich keinen Pfennig. In diesem Artikel möchte ich beschreiben, wie ich doch noch an alle Bilder gekommen bin – mit etwas PHP, einer kostenfreien app und ohne iTunes.

    …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik iPad, iPhone, iTunes, PHP
  • Hier ein paar Zeilen SQL Code, mit dem man die Anzahl der Einträge einer jeweiligen Gruppe ermitteln kann.  Das heißt, wenn sie feststellen möchten, wieviele ihrer Nutzer aus verschiedenen Ländern stammen oder bei ähnlichen Problemstellungen (e.g. wieviele ihrer Newsletter Abonnenten bei Gmail oder Hotmail sind), können sie auf folgendes Query zurückgreifen.

    SELECT  distinct(location) as loc, count(*) as nobs FROM `coztias` GROUP BY loc ORDER BY `nobs` DESC

    Das heißt hier ermitteln sie zunächst die verschiedenen Orte oder Länder aus denen ihre Mitglieder sind über die distinct() Funktion. Durch das Group by Statement wird sichergestellt, dass die count() Funktion auf diese Gruppen angewendet wird.

    loc nobs
    279
    china 237
    188
    singapore 88
    gibraltar 88
    japan 80
    us gulf 73
    far east 72
    shanghai 67
    xingang 59
    north china 58
  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik Datenbank
  • Ich hatte folgendes Problem: zwei Strings die leider zusammengepackt wurden, d.h. der String sah in etwa so aus: BlackSeaRedel oder SouthWestPassage. Mit folgendem regulärem Ausdruck, kann man automatisch Leerzeichen zwischen Worte einfügen. Das funktioniert leider nur, wenn das folgende Wort mit einem Großbuchstaben funktioniert.

    In PHP wäre die Umsetzung über die preg_replace Funktion, etwa wie folgt:


    $dely = preg_replace('/([a-z])([A-Z])/', '$1 $2', $dely);

    Man kann das noch etwas variieren, sodass auch Worte, die etwa direkt auf Zahlen folgen, mit einem Leerzeichen getrennt werden.

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik PHP, PHP Tricks
  • Hier eine hilfreiche Funktion, mit der man über die Google MAPS API die Geokordinaten zu einer Adresse ermitteln kann. Diese Daten können dann wiederum in anderen Kartensystemen, wie der Openstreet Map verwendet werden.

    function ResponseToArray($response) {
    
    	return json_decode($response,true);
    }
    
    function findLocation($string) {
    
    $url = "http://maps.google.com/maps/geo?q=".urlendcode($string)
           ."&output=json&sensor=true_or_false&key=your_api_key";
    
    $raw = file_get_contents($url);
    
    $geodata = ResponseToArray($raw);
    
    $point = $geodata["Placemark"][0]["Point"]["coordinates"];
    
    return $point;
    
    }

    Die Verwendung ist relativ simpel, der Funktion muss lediglich eine Adresse als String übergeben werden. Ein Aufruf der Funktion könnte wie folgt aussehen:

    $points = findLocation("Tiergarten Berlin");

    …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik APIs, PHP Tricks
  • Twitter Status mit PHP und der Twitter API updatenTwittern ist doch sehr trendig. Seit 2007 gibt es die Twitter API – hier soll ein kleines Script vorgestellt werden, mit welchem ihr munter von eurer Webseite loszwitschern könnt. Das alles läuft mit ein paar Zeilen PHP Code und einem Zugang zur Twitter API. …weiterlesen »

  • 2 Kommentare
  • aus der Rubrik APIs, PHP, Webservices
  • illu_regulaere_ausdrueckeMit diesem kleinen Trick können Sie alle src Werte von img-Tags über einen regulären Ausdruck mit PHP auslesen und ändern. Das ist hilfreich, wenn Sie einmal in viel HTML Code die URLs in dem img-Tag anpassen oder ändern müssen. Reguläre Ausdrücke machen es möglich. …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik PHP Tricks
  • AJAX - Workshop Chat Anwendung Tutorial Ein Online-Chat braucht nicht unbedingt Java, wie Facebook und co zeigen. Mit der Integration verschiedener Techniken in AJAX ist es jedoch möglich, einen einfachen Onlinechat auf schnelle Weise in eine gewöhnliche Webseite zu integrieren. Wir zeigen Ihnen, wie es geht! …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik AJAX, PHP
  • AJAX - WorkshopDer AJAX-Ansatz ist noch jung und wird schon heiß gelobt – doch was steckt dahinter, wie funktioniert AJAX und wie kann AJAX im Web konkret Anwendung finden? …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik AJAX, PHP
  • Wikipedia für die eigene Webseite mit PHP – Teil 1Wikipedia ist in! Die deutschsprachige Ausgabe von Wikipedia ist die zweitgrößte weltweit und sie wächst und wächst weiter. Doch wie kann man Wikipedia für die eigenen Benutzer als nützliches Tool zugänglich machen und an die eigenen Wünsche anpassen? …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik PHP
  • Wikipedia für die eigene Webseite mit PHP – Teil 2Wikipedia ist in! Die deutschsprachige Ausgabe von Wikipedia ist die zweitgrößte weltweit und sie wächst und wächst weiter. Doch wie kann man Wikipedia für die eigenen Benutzer als nützliches Tool zugänglich machen und an die eigenen Wünsche anpassen? …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik PHP
  • Workshop: Einführung in Webservices Der Begriff Webservices wird das Internet für die nächsten Jahre tiefgreifend prägen – doch was sind Webservices überhaupt, wie funktionieren sie und wie kann sie ein Webworker nutzen? Auf diese Fragen gibt dieser Workshop antwort. …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik PHP, Webservices
  • XML mit PHP und Expat parsen XML ist das Datenformat der Zukunft. Mit der PHP Erweiterung Expat kann man XML durch PHP parsen. Dadurch eröffnen sich viele neue Möglichkeiten. …weiterlesen »

  • 0 Kommentare
  • aus der Rubrik PHP
  • sponsor

    technisch