mod_rewrite - Was tun wenn sich die Dateiendung ändert? Devmag.net wurde komplett neu überarbeitet. Dabei wurden alle Dateitypen von *.shtml auf *.htm Dateien geändert. Eine Lösung musste her, damit die Links nichts ins leere führten. Das mod_rewrite bietet auch hier Abhilfe.

Das Problem lag darin, dass bei allen Unterseiten nur die Dateitypen (nicht die Dateinamen) verändert wurden. Aus *.shtml wurde *.htm. Wir wollten, das die externen Links nicht auf die Error 404Seite linken, das hätte wahrscheinlich viele Besucher gekostet.

Mit einigen Zeilen über das mod_rewrite war das Problem aus der Welt
geschafft.

RewriteEngine on
RewriteRule (.*)\.shtml$ $1.htm


Dies macht es möglich, das die Anfrage an eine Datei
http://www.seite.de/news.shtml automatisch von
http://www.seite.de/news.htm beantwortet wird.
Wichtig hierbei ist, das Sie nur die Dateitypen ändern dürfen, und nicht die Dateinamen.

Die RewriteRule ist die Regel, mit welcher das ersetzen erfolgen soll
(.*) steht für ein oder beliebig viele Zeichen (keine Sonderzeichen),
das entspricht dem Dateinamen.
Es ist eine Art Variable, in der der Dateiname gespeichert wird.
Dieser ist innerhalb der RewriteRule weiterhin verfügbar. Da es der
erste Platzhalter ist, wird der Wert über den Namen $1 angesprochen.
Alle Anfragen an (.*)\.shtml$ werden dadurch an die entsprechende Seite $1.htm weitergeleitet.

Bookmark setzen... These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Bloglines
  • MisterWong
  • MySpace
  • Reddit
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis
  • Y!GG
  • Google Bookmarks

Weiterführende Links: