Suchmaschinen und Frames Suchmaschinen haben mit Frames zum Teil erhebliche Probleme! Frames machen es ihnen entweder unmöglich, die einzelnen Seiten einer Web-Site zu finden, oder aber sie bewirken, daß Besucher, ohne mit den dazugehörigen Frame-Kontext, ins "Innere" einer Web-Site geschickt werden. So können Sie das verhindern...

Obwohl immer mehr Web-Sites inzwischen auf die Verwendung von Frames verzichten, werden sie noch sehr oft für die Navigation und die Gestalltung von Web-Sites eingesetzt. Nehmen wir als Beispiel eine Site mit drei Frames: Einen für die Navigation, einen für den Titel und einen weiteren für den eigentlichen Inhalt der Site. Der Inhalt dieser drei Frames stammt von drei verschiedenen Seiten und wird so kombiniert, wie es den Instruktionen einer vierten "Master"-Seite, die auch die Frameset-Page genannt wird, entspricht. Der HTML-Quelltext könnte wie folgt aussehen:

<head>
...
</head>
<frameset cols="50%,*" border="1">
<frame src="inhalt.html" name="inhaltframe">
<frameset rows="*,4*">
<frame src="header.html" scrolling="no" name="headerframe">
<frame src="intro.html" name="bodyframe">
</frameset>
<noframes>
<body>
Zur Anzeige dieser Site benötigen Sie einen Browser der Frames unterstützt!
</body>
</noframes>
</frameset>
</html>

Die meisten Suchmaschinen-Spider sehen im Gegensatz dazu jedoch nur die Master-Page. Wie ein veralteter Browser auch verstehen sie die Instruktionen einfach nicht, mit denen das Frame-Layout hergestellt werden kann. Die Frames werden daher ignoriert. Es werden nur diejenigen Informationen gelesen, die sich innerhalb der noframes-Tags (Informationen, die ein Frame-fähiger Browser wiederum ignoriert) befinden. Was würde nun eine Suchmaschine die Probleme mit Frames hat in dem oben genannten Beispiel zu sehen bekommen? Das Ergebnis ist sicher nicht zufriedenstellend:

Zur Betrachtung dieser Site benötigen Sie einen Browser der Frames unterstützt!

Wir müssen also den Suchmaschinen eine besseren Beschreibung unserer Web-Site anbieten! Außerdem gibt es noch ein weiteres Problem: Im noframe-Bereich gibt es keine Links auf andere Seiten innerhalb der Site, was zur Folge hat, daß die Suchmaschine nicht über die Master-Page hinaus spidern wird. Wir könnten hunderte randvoll mit Informationen vollgepackte Seiten in unserer Web-Site haben, die schlicht und einfach wegen dieses simplen Fehlers grundsätzlich unsichtbar für viele Suchmaschinen geworden sind.

Der Tag NOFRAMES
Eine Lösung des Beschreibungsproblems kann darin bestehen, der Master-Page Meta-Tags hinzuzufügen. Meta-Tags stellen jedoch selbst nur eine teilweise Lösung des Problems dar, weil sie nicht von allen Suchmaschinen unterstützt werden. Meta-Tags sind außerdem keine Hilfe für diejenigen menschlichen Besucher, die sich Ihre Site ansehen wollen, aber nicht mit Frames arbeiten können. Mit einen etwas intelligentem Design jedoch können wir sowohl für Suchmaschinen als auch Menschen eine Abhilfe bei diesem Problem schaffen. Schauen Sie sich dazu das nächste Beispiel an:

<head>
...
</head>
<frameset cols="50%,*" border="1">
<frame src="inhalt.html" name="inhaltframe">
<frameset rows="*,4*">
<frame src="header.html" scrolling="no" name="headerframe">
<frame src="intro.html" name="bodyframe">
</frameset>
<noframes>
<h2> Meine schöne Homepage</h2>
Wenn Sie diesen Text lesen können, bedeutet das, daß Ihr Browser nicht mit Frames umgehen kann. Alle Seiten können aber ausgehend von der Seite mit der Inhaltsangabe angezeigt werden.
<a href="inhalt.html">Inhalt</a>
</body>
</noframes>
</frameset>
</html>


Das Beispiel sieht ganz wie unsere ursprüngliche Seite aus, es sei denn, sie wird von einer Suchmaschine oder einen alten Browser angefordert. Für diesen Fall haben wir im noframes-Bereich zusätzliche Informationen untergebracht:

Meine schöne Homepage Wenn Sie diesen Text lesen können, bedeutet das, daß Ihr Browser nicht mit Frames umgehen kann. Alle Seiten können aber ausgehend von der Seite mit der Inhaltsangabe angezeigt werden.
Inhalt
...

Das Problem ist somit gelöst. Jetzt haben wir etwas beschreibenden Text, den jede Suchmaschine, nicht nur diejenigen, die Meta-Tags unterstützen, lesen kann. Darüber hinaus haben wir ihnen einen Weg zur Verfügung gestellt, über den sie ins Innere der Site gelangen können, was über den Link (inhalt.html) geschieht, der der Beschreibung folgt. Auf diesen sollten Sie jetzt einmal klicken. Was nun erscheint, sind die Informationen, die normalerweise im Navigationsfenster angezeigt werden. Von da aus können sich die Suchmaschinen durch den Rest der Site weiterhangeln. Wenn Sie die noframes-Informationen so hoch wie möglich auf der Seite plazieren möchten, können Sie sie auch gleich nach dem ersten frameset-Tag unterbringen. Plazieren Sie sie dagegen nicht oberhalb des ersten frameset-Tag, weil dadurch bei Netscape die Frame-Informationen unwirksam werden. Der Internet Explorer ist davon nicht betroffen; er zeigt die Frames korrekt an.

Body-Tags innerhalb der noframes-Tags funktionieren praktisch mit jedem Browser. Hierdurch wird gewährleistet, daß jeder Browser oder jede Suchmaschine, der/die die body-Tags eventuell braucht, sie auch finden kann. Vergessen Sie nicht, Ihren Frames immer einen Titel zu geben, obwohl dieser im korrekten Frame-Kontext überhaupt nicht angezeigt wird. Titel stellen für Suchmaschinen die wichtigsten Elemente zum Indizieren dar. Aus diesem Grunde sollten Ihre sämtlichen Seiten einen Titel haben.

Wiederherstellung des Frame-Kontextes
Nun bleibt nur ein Problem übrig: Die Suchmaschinen können jetzt zwar die einzelnen Seiten innerhalb der Site indizieren, aber die Besucher bekommen diese nicht mit dem dazugehörigen richtigen "Kontext" angezeigt, was bedeutet, daß sie die Seite nicht in einem der drei normalen Frames sehen werden. Die Seite wird statt dessen einfach allein dastehen, was zu einem großen Problem werden kann. Es gibt Webmaster, die nicht darauf achten, daß Seiten eventuell außerhalb des Frame-Kontextes angezeigt werden könnten. Bei solchen Seiten fehlen dann unter Umständen Links zu anderen Stellen der Site, wodurch unerfahrene Web-Surfer regelrecht auf der Seite "gefangen" werden. Diese Situation kann auch dann eintreten, wenn Sie sämtliche Ratschläge dafür, wie Sie die Site für Suchmaschinen zugänglicher machen können, gar nicht beachtet haben. Der Grund liegt darin, daß manche Suchmaschinen wie AltaVista mit Frames umgehen können. Sie durchforsten Ihre Site, indizieren jede einzelne Seite und bewirken so, daß die Besucher Ihre Web-Site ohne jeden Kontext betreten können! Glücklicherweise gibt es eine simple Antwort auf dieses Problem. Sie müssen nur unten auf sämtlichen Seiten einen "Home"-Link plazieren. Schauen Sie sich dazu das Beispiel an:

<head>
...
</head>
<body>
<h2> Lebenslauf </h2>
<a href="index.html" target="_top">Startseite</a>
</body>
</html>

Sie sollten jetzt eine Seite ohne Frames erhalten, wie sie auch jemand bekommen würde, der über eine Suchmaschine "eingetroffen" ist. Über den einzigen vorhandenen Link werden die Besucher wieder auf die Homepage zurückgeführt, wo dann die Frames aufgebaut werden können. Stellen Sie sicher, daß dieser Link ein "target=_top" enthält. Ohne diesen Befehl würden diejenigen Besucher, die Ihre Site auf "normalem" Wege besuchen und auf den Home-Link klicken, innerhalb des Frames mit dem Hauptinhalt wieder drei neue Frames erhalten.

Eine andere Methode besteht im Einsatz von JavaScript. Ein Beispiel für JavaScript-Lösung, das Sie Ihren Frame-Seiten irgendwo entweder zwischen den Head- oder Body-Tags hinzufügen, sieht etwa folgendermaßen aus:

<script language="JavaScript">
<!--
if (top == self) self.location.href = "NAME DER FRAMESET-PAGE";
// -->
</script>

Den Teil, der NAME DER FRAMESET-PAGE heißt, ersetzen Sie durch den Namen der Master-Page, die die passenden Frameset-Informationen enthält. Für unser Beispiel wäre dies die Seite index.html, so daß das Skript folgendermaßen lautet:

<script language="JavaScript">
<!--
if (top == self) self.location.href = "index.html";
// -->
</script>

Fazit: Wenn Ihre Web-Site Frames einsetzt und Sie die hier vorgeschlagenen Methoden beachten, kann Ihre Web-Site sowohl für Suchmaschinen als auch für Besucher, die alte Browser verwenden, leicht zugänglich machen.
Vielen dank an hello-engines.de, die uns diesen Artikel zur Verfügung gestellt haben.

Bookmark setzen... These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Bloglines
  • MisterWong
  • MySpace
  • Reddit
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis
  • Y!GG
  • Google Bookmarks

Weiterführende Links: