PHP - Objektorientierte ProgrammierungStreng gesehen ist PHP keine Programmiersprache die als Objektorientierte Programmiersprache bezeichnet werden kann, dennoch hat PHP einige Möglichkeiten, mit welchen man annähernd Objektorientiert Programmieren kann. Im ersten Teil soll aber zunächst geklärt werden, was überhaupt Objektorientierte Programmierung ist.

Bei der objektorientierten Programmierung, taucht der Begriff eines Objektes immerzu auf. Doch was ist ein Objekt überhaupt? Im Alltag wird die Bezeichnung eines Objektes oft verwendet, doch welche Eigenschaften hat ein solches Objekt.
Eine Maus ist zum Beispiel ein Objekt. Sie hat aber so viele Eigenschaften, und Fähigkeiten, das man diese nicht mehr erfassen kann. Die Handlung der Maus sind nicht vorhersagbar, oder fest bestimmt.

Ein programmiertechnisches Objekt ist in dieser Hinsicht einfacher zu Handhaben. Diesen Objekten kann man ein festes Verhalten "einprogrammieren". Diese Strukturen und Funktionen lassen sich dann auf jedes andere Objekt anwenden, welches nach diesem Bauplan gebaut wurde.

Die Vielfalt dieser Programmiertechnik ist oft nicht leicht zu erkennen.
Schreibt man gewöhnliche Skripte oder Programme, dann werden die Daten in Variablen gespeichert, und diese dann z.B. über Kontrollstrukturen verarbeitet, und neue Werte hinzugefügt, oder verändert.
Bei der Objektorientierten Programmierung gibt es solche Techniken nicht. Hier wird ein Objekt nicht als Speicherplatz, wie eine Variable, gesehen, sondern ist ein komplexes Konstrukt, das eigenständig ist und welchem man beliebige Eigenschaften geben kann.

Objekte sind nur Ergebnisse aus einer Klasse. Eine Klasse ist wie ein festes Rezept, nach dem diese Objekte gebildet werden.
Hier ist auch schon einer der wichtigsten Aspekte der Objektorientierten Programmierung anzusiedeln. Diese Objekte sind eigenständige Körper, ein Objekt muss nicht dem anderen gleichen.
Ein Beispiel ist das Objekt eines neuen Benutzers, in einer Community. Der Besucher gibt seine Daten ein, Vorname, Nachname, Adresse,...
Nach diesem wird ein neues Objekt geformt, ein einmaliges Objekt, nämlich das Objekt eben dieses Benutzers.
Nach dem Ablauf des Programms verlieren sich diese Objekte, wie Variablen. Sie werden nicht gespeichert. Hierzu müssen Datenbanken eingesetzt werden, in welchen die Daten gespeichert werden. Aus diesen Daten kann dann, z.B. bei einem Login das Objekt des Benutzers wieder gebildet werden.

Eine Klasse ist wie gesagt ein fest, doch auch das ist in der Hinsicht nicht richtig. Von dieser Klasse kann man weitere Klassen ableiten.
Ein einfaches Beispiel ist z.B. eine Klasse welche einen Baum als Objekt erzeugt. Das ganze hört sich ein wenig...an, man kann es aber so sehen.
Jetzt will man eine Klasse programmieren, die einen Apfelbaum als Objekt erstellt. Warum sollte man dann nicht die erste Klasse weiterverwenden, sodass man nur noch einige Funktionen für die Erstellung eines Apfels an diesem Baum programmieren muss.
Diese Möglichkeit nennt man in der Sprache der Objekte, "Vererbung". Die Daten einer Klasse werden an die einer anderen vererbt.
Die Stärke der Programmierung auf diese weiße zeigt sich schnell. Objektorientierte Programme sind möglichst einfach aufgebaut, sodass man von jeder Klasse die Möglichkeit hat, eine weitere abzuleiten.

In diesem ersten Teil sind die wichtigsten Begriffe in bezug auf OOP definiert werden. Im nächsten Teil geht es an die Praxis mit PHP.


(tf)

Bookmark setzen... These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Bloglines
  • MisterWong
  • MySpace
  • Reddit
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis
  • Y!GG
  • Google Bookmarks

Weiterführende Links: