Bezahltes Web! Die Zukunft?Was hat Inhalt noch für eine Bedeutung? Stehen wir vor einer Schwelle die bald überschritten wird? Die Sprache ist hier von bezahltem Web, wie weit sind wir noch davon entfernt.

Content ist das Web. In der Idee des Internets geht es um den Datenaustausch für alle Menschen, was heißt für den Ottonormalverbraucher. Die meisten der jetzt schon rund 560 Millionen Internetbenutzern nutzen das Web auch dazu, doch wir stehen zur Zeit vor einer neuen Schwelle die bald überschritten wird - Bezahltes Web.

Wie kam es soweit?

In den ersten Jahren des Webzeitalters gab es nur wenige Websites, da sich diese Generation noch nicht mit den neuen Technologien beschäftigte. Doch eins war schon von Anfang klar, das Internet wird einen phänomenalen Siegeszug erringen.
Heute regen sich viele Internetbenutzer darüber auf, das Sie die gewünschte Information einfach nicht mehr im Datennetz finden, das Problem ist es einfach, die Suche nach guten Content ähnelt der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Und der Heuhaufen wird immer größer, es gibt viel zu viel "Mist" im Web.
Da denkt man sich doch gleich, man sollte die guten Websites von den "schlechten" abscheiden. Das machen dann Linkverzeichnisse wie Yahoo, doch auch das ist keine Lösung des Problems.

Viele Websites setzten schon jetzt auf das Prinzip Pay-for-Content, das sind zum Beispiel:

http://www.wissenschaft-online.de
http://www.kso.co.uk

Sowie viele mehr.

Neben dem einen Problem des Inhaltslosen Web, und der ständigen Suche nach guten Informationsquellen tut sich auch noch die Finanzierung großer Projekte auf.
Dies ist im Internet nur mit Werbung zu erreichen, Werbebanner und Textlinks sind in dieser Branche die meisten Einnahmequellen für die Refinanzierung eines Projektes.
Doch ohne Besucher kein Geld, und mit Werbung weniger Besucher....
Es geht vielen Surfern so, das große Werbebanner einfach den Surfverlauf stören, oder sie durch ständiges aufpoppen von Fenstern einfach Schlichtweg die Nase voll haben.

Auch dafür hat das Pay-for-Content System einen weiteren Pluspunkt zu verbuchen, die meisten dieser Angebote sind dann vollkommen Werbefrei.
Nun, es ist klar, das das Internet in der jetzigen Situation nicht weiterleben kann, den auch Content bringt in vielen Fällen keine Besucher. Das Pay-for-Content System wird in den nächsten Jahren bestimmt immer mehr Einfluss auf das tägliche Surfen nehmen.
Doch die Entscheidung liegt immer noch beim Surfer, der selbst bestimmt was er im Internet machen will.

Es ist auch nicht ganz unmöglich, das sich die "guten" Websites zusammenschließen, und ein eigenes Web anbieten, für Geld natürlich, aber ohne Werbung und mit guten Inhalt.

Bookmark setzen... These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Bloglines
  • MisterWong
  • MySpace
  • Reddit
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis
  • Y!GG
  • Google Bookmarks

Weiterführende Links: