Autoresponder - Verschenktes Potential? Der Autoresponder wird speziell zu Urlaubszeiten immer häufiger im Netz anzutreffen sein. Doch ist ein Autoresponder nicht auch ein gutes Werbemittel? Warum überhaupt den Autoresponder verwenden - welche Möglichkeiten bietet er?

Ein Autoresponder bietet fast jeder Provider seinen Kunden. Warum sollte man ihn denn nicht nutzen? Viele Webmaster schrecken vor den Autorespondern zurück, da die durch ihn verschickten Emails die Empfänger eher verärgert. So fragt ein Kunde nach einer aktuellen Preisliste, oder hat eine Frage zu einem Produkt und wird einfach zurückgewiesen, indem der Autoresponder sagt, dass Emails aufgrund von Betriebsferien vorerst nicht beantwortet werden.
Auf diese Weise kann man doch nicht mit einem potentiellen Kunden umspringen. Da geht dieser doch eher zu einem anderen Anbieter. Man sollte durchaus auf den Autoresponder verzichten, wenn dieser den potentiellen Kunden nur abweist. Ein Autoresponder muss informieren und dem Besucher möglichst gut weiterhelfen.
So sollten vielleicht mehrere Responder eingerichtet werden. Nimmt man das Beispiel einer Hardware-Firma. Diese bietet eine Preisliste mit den aktuellen Preisen für einzelne Produkte. So kann diese Firma einen Autoresponder für die Email-Adresse preisliste@firma.de einrichten die, die aktuelle Preisliste immer an die Kunden versendet sobald diese eine Email an die entsprechende Emailadresse schicken.
Viele Kunden oder Interessenten fragen oft nach näheren Informationen, z.B. zu den Versandbedingungen oder den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dabei schauen sie sich die Homepage oft nicht genau genug durch. Warum sollte man Ihnen dann nicht einfach die FAQ (Frequently Asked Questions) zuschicken.
Dies macht durchaus Sinn, da sich viele Fragen wiederholen. Dabei kann man noch weiter gehen und z.B. Autoresponder für bestimmte Fragenbereiche einrichten. Wichtig ist hierbei natürlich, dass die Fragen möglichst ausführlich und verständlich erklärt sind. Eine Antwort, die weitere Fragen mit sich bringt sollte vermieden werden.
Doch auch für Werbezwecke kann ein Autoresponder verwendet werden. So können Sie Ihren potentiellen Kunden einen Newsletterdienst anbieten, indem er über aktuelle Angebote oder Veränderungen auf der Homepage informiert wird.
Zudem sollten Sie dem Interessenten einen realistischen Ausblick geben, wann seine Frage(n) voraussichtlich beantwortet wird/werden.
Eine andere Möglichkeit ist es andere Anlaufstellen und Möglichkeiten des Services anzupreisen. So können Sie eine Art "Forum" einrichten, in welches die Kunden Ihre Fragen stellen können. So haben auch andere Kunden eine Möglichkeit sich untereinander zu Helfen und auch die Erfahrungen auszutauschen.
Die wichtigste Aufgabe Ihres Responders ist jedoch, dass Sie dem Kunden nicht das Gefühl geben dürfen, "unerwünscht" zu sein. Sie müssen den Eindruck vermitteln, dass Sie trotz des Urlaubs alles daran setzten, Ihren Kunden zu helfen.

Bookmark setzen... These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Bloglines
  • MisterWong
  • MySpace
  • Reddit
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis
  • Y!GG
  • Google Bookmarks

Keine weiterführenden Beiträge.