HTML Code optimieren, andere Ansätze HTML Quellcode kann vielseitig optimiert werden, und so die Ladezeiten um einiges verringert werden. Wer hört das nicht gerne? Noch ein paar kleine Tipps zur Code Optimierung...

Wie im Artikel "Sauberer HTML Code" von Jan Schmager bereits gezeigt wurde, gibt es viele Möglichkeiten den HTML Code zu optimieren. Doch man kann noch viel weiter gehen.

Leerzeichen, Leere Zeilen, Zeilenumbrüche
Leerzeichen und Zeilenumbrüche werden von den meisten WYSIWYG Editoren fast missbraucht, um den Quellcode in der Ansicht "schön" zu gestalten. Doch diese Leerzeichen werden auch vom Server auf den Client übertragen, und das dauert, bzw. kostet.
Ihre Tabellendefinition kann so aussehen:

<table width="100" height="100" border="1">
<tr>
<td>Erste Zelle</td>
<td>Zweite Zelle</td>
</tr>
</table>

Oder so

<table width="100" height="100" border="1"><tr><td>Erste Zelle</td><td>Zweite Zelle</td></tr></table>

Das Ergebnis ist immer das selbe, nur die Datenmengen werden deutlich verringert...

Kommentare
Es gibt Sitebetreiber die immer noch auf Kommentare setzten, mit denen das Ranking, also die Position in Suchmaschinen "anscheinend" beinflusst werden kann. Auf diese Kommentare sollten Sie komplett verzichten, da sie von den Suchmaschinen schon längst nicht mehr beachtet werden.

Lange HTML Tags
Es gibt viele HTML Tags, für ein und das gleiche Ergebnis. Ein Beispiel hierfür ist der "<strong>" Tag, der einen Text fett gedruckt anzeigt. Das gleiche wird mit dem Tag "<b>" erreicht. Warum also "<strong>" verwenden? Bei diesem Befehl müssen mit dem öffnenden, und den schließenden Tag insgesamt 10 Zeichen mehr übertragen werden, und das summiert sich.

Genauso verhält es sich mit dem "<em>" Tag, dieser zeichnet einen emphatischen Text aus. Er wird Kursiv gedruckt. Um ein Zeichen zu Sparen, kann man diesen Tag durch den "<i>" Tag ersetzen. Dieser stellt den Text ebenfalls Kursiv dar.

font-Tag

Die Verwendung des <font> Tags ist schon fast Steinzeitlich. Vor allem in der Verwendung mit Blocksätzen macht das ganze keinen Sinn.

<p><font face="Arial" size="10" color="#336699">Der Absatz</font></p>

Durch die Verwendung von CSS wird der font-Tag fast ausgelöscht, da man das Aussehen in einem Stylesheet definieren kann. Nach diesem Stylesheet werden dann z.B. alle Elemente formatiert.

In den HEAD Bereich

<style type="text/css">
p {
font-family: Arial;
font-size: 10px;
color: #336699;
}
</style>

Nun gilt die Formatierung für alle <p> Tags. Man hat ungemein viele Zeichen gespart, und auch so die Ladezeit, und die Dateigröße optimiert.

Allgemein sollten Sie sich überall überlegen, wie Sie den Quellcode ihrer HTML Dokumente optimieren können. Eine schnelle Seite gehöhrt zu den As und Os des Webdesign.

Bookmark setzen... These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Bloglines
  • MisterWong
  • MySpace
  • Reddit
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis
  • Y!GG
  • Google Bookmarks

Weiterführende Links: